Hypnose gehört zu den Dingen die von den meisten Menschen leider falsch verstanden werden. Es gibt etliche Mythen die die Hypnose umgeben.

Mythos 1

Während der Hypnose ist man vollkommen willenlos.

Dieser Mythos ist das Resultat der unseriösen und unwissenschaftlichen Showhypnose. Bei der  Showhypnose erschafft der Showhypnotiseur die Illusion dass die hypnotisierte Person nun vollkommen unter der Kontrolle des Hypnotiseurs ist. Meistens ist diese Illusion so  gut, dass selbst die Hypnotisierte Person, auf diese Illusion hereinfällt. Showhypnose ist zwar sehr unterhaltsam, funktioniert nur aber nur aufgrund der bewussten und unbewussten Erwartungshaltung der Menschen.

 

Mythos 2

Nur schwache oder Menschen ohne Willenskraft können hypnotisiert werden

Viele Menschen glauben dass Hypnose etwas mit Willenskraft zu tun hätte. Hypnose hat  eher was mit Konzentration und Vorstellungskraft zu tun.

 

Mythos 3

Hypnose ist wie schlafen

Schlaf hat mit Hypnose nichts zu tun.

Wer schläft der schläft und ist nicht in Hypnose. Hypnose ist kein exotischer Zustand! Jeder Mensch kennt diesen Zustandt nur zu gut, da  jeder Mensch jeden Tag mehrmals in diesem Zustand ist. Leider erkennen wir selbst, sehr  selten wann wir uns in einem hypnotischen Zustand befinden. Während der Hypnose ist man  wach und bekommt die Dinge die sich in der Umgebung abspielen mit, es sei denn, es  wird etwas anderes suggeriert und die hypnotisierte Person ist bereit solch eine  Suggestion aufzunehmen.

 

Mythos 4

Man kann in der Hypnose “stecken bleiben”

Dieser Mythos baut auf den vorigen Mythos auf.

Da viele Menschen glauben, dass die Hypnose  ein Schlaf ist, kommt hier noch die Angst hinzu, man könne jetzt in diesem Schlaf stecken bleiben und nicht mehr aufwachen. Es gab noch keinen Menschen der tatsächlich in der Hypnose stecken blieb und nicht mehr erwachte. Da man nicht schläft,gibt es auch  kein aufwachen. Es gibt allerdings Menschen die gerne etwas länger in diesem Zustand sind.

Hypnose ist kurz gesagt, die Kommunikation zwischen Unterbewusstsein und Bewusstsein.  Das klingt sehr einfach, doch hinter diesen kurzen Aussage verbirgt sich sehr viel.

Unser Unterbewusstsein bestimmt unser Denken, Fühlen und Handeln. Nur bestimmen die  meisten Menschen nicht selbst was in ihrem Unterbewusstsein ist. Die Dinge die sich in unserem Unterbewusstsein befinden, entstammen oft Dingen die wir in der Kindheit gelernt oder erlebt haben oder irgendein anderes Verhalten welches wir uns antrainiert haben. Häufig sind die Gedanken welche sich im Unterbewusstsein befinden nicht die Gedanken welche wir gerne hätten. Da unser Unterbewusstsein sein aber leider bestimmt wer wir sind, entwickeln wir aufgrund der verborgenen Gedanken, die sich dort befinden, Verhaltensweisen oder Persönlichkeitszüge die nicht unserer Idealvorstellung entsprechen. Mit professioneller Hypnose können wir die verborgegenen negativen Gedanken neutralisieren und neue positive Gedanken ins Unterbewusstsein pfanzen. So  kann sich jeder Mensch zu dem Menschen hin entwickeln, der er eigentlich sein will. Professionelle Hypnose macht diese Veränderung möglich.

Bühnen und Showhypnotiseure behaupten oft dass sie nur durch eine einmalige Hypnose ihr Leben transformieren werden. Während andere behaupten man müsse eine jahrelange  Hypnosetherapie über sich ergehen lassen. Wie so oft, liegt die Wahrheit dazwischen. Für einige Themen lassen sich sehr schnell Resultate erzielen. Bei anderen muss man etwas geduldiger sein.